Ambulanzflug: Schneller Krankentransport mit medizinischer Versorgung

Beim Thema Ambulanzflug haben die meisten Menschen einen Rücktransport eines verletzten Urlaubers nach Deutschland vor Augen. Doch das ist nur ein Szenario: Es muss sich nicht zwangsläufig um einen Notfalltransport handeln. Mittlerweile wünschen sich viele Patienten eine Verlegung in eine Spezialklinik. Befindet sich diese in einer weit entfernten Stadt oder gar im Ausland, liegt die Lösung in der Luft. Spezielle Ambulanzflugzeuge ermöglichen einen schnellen Transport von Patienten, die intensivmedizinisch versorgt werden müssen. Neben allerlei technischem Equipment, das sich an Bord der Jets befindet, sorgen erfahrene Spezialmediziner für das Wohl des Patienten.

 

Wie wird ein Ambulanzflug beauftragt?

 

Viele private Anbieter stellen mittlerweile Ambulanzflugzeuge für Krankentransporte zur Verfügung. Zu Beginn setzen Sie sich mit dem jeweiligen Anbieter in Verbindung und erklären Ihre Situation beziehungsweise Ihr Vorhaben. Nachdem alle Modalitäten geklärt sind, erhalten Sie Infos zum genauen Flugablauf: Treffpunkt und Abholzeit sind exakt festgelegt. Die meisten Anbieter übernehmen die komplette Bürokratie für Sie und holen beispielsweise die erforderlichen Genehmigungen ein. Mit einem praktischen Bett-zu-Bett Service existieren auch Rundum-Sorglos-Pakete: Der Patient wird von der Abholung über den Flug bis hin zum Transport an den gewünschten Zielort intensivmedizinisch versorgt. Der Transport muss im Übrigen nicht immer per Flugzeug erfolgen: Für kürzere Strecken verfügen die meisten Anbieter über hochspezialisierte Ambulanzhelikopter. Diese sind extrem flexibel und können beispielsweise direkt auf dem Dach vieler Kliniken landen: Das verkürzt nicht nur die Transportzeit, sondern verringert auch die Belastung des Patienten.

 

Schnell, unbürokratisch und flexibel: Ein Ambulanzflug ermöglicht einen schnellen Patiententransport, wenn die Zeit drängt.