Tachojustierung

Die Geschichte des Tachometers in Straßenfahrzeugen: Tachojustierung und mehr

Das Tachometer wurde 1817 vom deutschen Maschinenbauer Diedrich uhlhorn 1817 erfunden und wurden zuerst lediglich für Maschinen in der Textilindustrie benutzt, später auch bei Lokomotiven. Diese Drehzahlmesser waren zunächst rein mechanisch und bestanden aus einer primitiven Pappanzeige mit Stift. Dabei bewirkte ein Zentrifugalpendel eine Anhebung des Stiftes, während die Scheibe von einem Uhrwerk gedreht wurde. Auch heute kann man eine Tachojustierung in Frankfurt oder anderswo vornehmen, die Prozedur gestaltet sich natürlich anders.

Die Weiterentwicklung war das sogenannte Velocimeter, bei dem Wirbelstromtechnik eingesetzt wurde. In dieser drehte sich ein dauerhafter Magnet, der durch eine angebrachte Metallscheibe Wirbelströme erzeugte und mitrotierte, um eine zusätzliche Feldenergie zu vermeiden. Die Technik wurde 1888 in Kroatien entwickelt.

Die erste Konstruktion für Kraftfahrzeuge basierte auch auf dem Wirbelstromprinzip, erstmals gebaut von Otto Schulz im Jahr 1902. Durch eine biegsame Welle mit der Drehzahl des getriebes bzw. Rades wurde diese auf den Tacho übertragen und setzte den entsprechenden Magneten so in Bewegung. Allerdings war die Technik noch nicht sonderlich stabil: Die Tachowelle war besonders verschleißanfällig und sorgte so durch die unregelmäßige Bewegung des Fahrzeugs für eine wenig konstante Anzeige.

Die Entwicklung des modernen Tachometers

Das erste Serienfahrzeug mit einem modernen Tachometer wurde von der Firma porsche gebaut. Bei diesem erzeugten Inkrementalgeber eine Frequenz, die proportional zur Geschwindkeit verlief und so mit der Schaltung in eine Spannung umgesetzt wurde. Die heutigen Autos haben an jedem Rad einen solchen Geber, dabei wird die Frequenz von Microcontrollern erfasst, welche die Impulse innerhalb der Messintervalle ermitteln.

Der Kilometerstand eines Tachos ist zudem leicht rückstellbar. Zahlreiche Firmen haben sich darauf spezialisiert, für eine fachgerechte Tachojustierung in frankfurt sollten Sie daher die KfZ-Werkstatt Ihres Vertrauens aufsuchen.